UV-Schutzfolien - TREND DESIGN - Werbung * Folierungen * Sonnenschutz * Schilder

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

UV-Schutz - gegen ultraviolette Strahlung und Ausbleichen

...der ultraviolette Spektralanteil des Sonnenlichtes bräunt unsere Haut.
Doch zu viel UV-Licht ist schädlich. Schaufensterauslagen leiden unter dem ständigen Bombardement durch diese energiereiche Strahlung. Farbstoffmoleküle und die Faserstruktur werden fotochemisch verändert. Farben verblassen, Papier vergilbt. Parfüm verdirbt oder Haarspitzen kostbarer Pelze rollen sich ein. Dies ist auf den rasch wirkenden Einfluß der UV-Strahlung zurückzuführen.

Der Ärger im Schaufenster ist schon nach kurzer Zeit vorprogrammiert. Irreparabel!

Unsere HighTech-UV-Schutzfolien verzögern dieses Übel...

Ausbleichen von Gegenständen wird wesentlich verzögert
  • Maximaler Sonnenschutzfaktor für wertvolle Auslagen!

  • Ohne Sichttrübung!

NEU + WICHTIG:
Nicht nur UV-Licht trägt zum Verbleichen bei... --->mehr

Ein Beispiel:
Unsere glasklare UV-Schutzfolie "2041" hat zwar 85 % Lichtdurchlässigkeit, aber 63 % bleiben immer noch ungefilter!!!
Die leicht gelb gefärbte UV-Schutzfolie "109 Gelb" hat 57 % Lichtdurchlässigkeit und nur 13 % bleiben ungefiltert!!!

VLT/TDW-ISO gibt das Verhältnis von Lichtdurchlässigkeit zu Ausbleichschutz an.
Je höher dieser Wert, desto besser das Verhältnis von geringem Lichtverlust und wirkungsvollem Ausbleichschutz.
Das beste Verhältnis hat der Folientyp 109 Gelb. Für Schaufenster wird eine Lichttransmission (VLT) von mindestens 40% empfohlen. Dennoch nimmt die 109 Gelb mit 57 % wesentlich mehr "Schadstoffe" weg.

TECHNIK

Welche Faktoren tragen zum Verbleichen von Materialien bei?
Der Hauptgrund, warum Verbraucher eine Fensterfolie wählen, liegt im Wunsch ihre wertvollen Möbel, Vorhänge und Bodenbeläge vor dem Verbleichen zu schützen. Die meisten Menschen verbinden Verbleichen mit UV.
Es ist einfach zu verstehen, warum man annehmen könnte, dass eine Fensterfolie mit einer UV- Rückweisung von 98-99% das Verbleichen verhindern könnte. Jedoch gibt es auch andere Faktoren, die hier berücksichtigt werden müssen.

Es ist sehr wichtig zu wissen, dass UV-Strahlung nur zu 40% zum Verbleichen beisteuert. Sichtbares Licht hat einen Anteil von 25% und Sonnenenergie (Wärme) steuert nochmals 25% bei. Die restlichen 10% sind von der Qualität bzw. der schlechten Qualität der verwendeten Färbemittel abhängig.

Wenn man dies versteht, ist es klar, warum man durch das Eliminieren von UV-Strahlung keinen 100%igen Verbleichungsschutz erreichen kann.
Kein Fensterfolienprodukt kann ein Verbleichungs stoppen oder beseitigen. Eine hochwertige Folie kann jedoch erheblich zur Verbleichungs auf Grund von UV, sichtbarem Licht und Sonnenenergie beitragen. Das Ausmaß der Verbesserung ist stark abhängig von der Wahl der Folie.
Wenn Sie Interesse haben mehr über den Verbleichungsschutz von Möbeln zu erfahren, setzen Sie sich mit uns in Verbindung.

U - Faktor

Ähnlich wie der Wärmedurchgangskoeffizient, gibt der U-Faktor den Energiefluss durch ein Bauteil an. Der U-Faktor ist das Äquivalent zum europäischen Ug-Wert. Maßeinheit: BTU/hr.-sq. ft. -ºF

U - Wert
Wärmedurchgangskoeffizient (früher K-Wert): Dieser Wert gibt an, wieviel Energie (in Joule) pro Sekunde durch einen Quadratmeter Bauteilfläche bei einem Temperaturunterschied von einem Kelvin an die kältere Außenseite abgegeben wird. Maßeinheit: W/(K·m²)

UV Absorber
sind Makromoleküle die dem Kleber unserer Folien beigemengt werden. Wegen Ihrer speziellen Struktur sind sie in der Lage, einen bestimmten Teil der Sonnenstrahlung (das unsichtbare UV-Licht im Bereich 300-380 Nm) fast vollständig zu absorbieren. Diese Absorber bewirken:
•    hohe Alterungsbeständigkeit der Innenfolien
•    effektive Verzögerung von Verbleichungsschäden (Auslagen in Schaufenstern)
•    positive gesundheitliche Aspekte, Schädigende Wirkung der UV-Strahlung für die menschliche Haut wird reduziert
•    Die entstehende Absorptionswärme ist äußerst gering.

UV Strahlung
Eine im Strahlungsspektrum der Sonne vorkommende, kurzwellige elektromagnetische Strahlung, die für das menschliche Auge unsichtbar ist. Unterschieden werden folgende Teilbereiche: UV-A = 380 - 315 nm; UV-B = 315 - 280 nm; UV-C = 280 - 100 nm

UV Transmission
Anteil der ultravioletten Strahlung im Bereich 300 - 380 nm, der das Verglasungssystem durchdringt. 0% = völlige Undurchlässigkeit

Letzte Aktualisierung 15.09.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü